Bewerbungstipps

Mit diesen 6 Bewerbungstipps führt Ihre Bewerbung zum Erfolg

Bewerbungstipps von Profis für eine erfolgreiche Bewerbung!

Werbung kennt jeder. Tagein, tagaus werben Firmen um die Gunst der Kunden. Uns Kunden. Jeder von Ihnen hat bereits unzählige Werbespots im Fernsehen gesehen, teilweise sind sie originell teilweise kann man einfach nur den Kopf schütteln. Doch nur die richtig Guten bleiben uns in Erinnerung. Auch im Wort Bewerbung steckt das kleine Wörtchen Werbung. Hier machen Sie nichts anderes als für Ihre Person um die ausgeschriebene Stelle zu werben und ihre Vorteile aufzuzeigen. Deswegen geht es dem Personaler in seinem Arbeitsalltag auch nicht anders als uns Kunden vor dem Werbebildschirm. Täglich wird er mit Bewerbungen überhäuft, die er bewerten muss. Auch hier gilt das oben angeschnittene Prinzip: Umso individueller und ausgefallener Ihre Bewerbung aussieht, desto eher bleiben Sie in Erinnerung. Auffallen tun Sie nicht nur mit einer eindrucksvollen und kreativen Bewerbungsvorlage, sondern auch, wenn Sie diese 6 Bewerbungstipps von uns beachten.

Lernen Sie mit den folgenden 6 Bewerbungstipps, wie Sie für sich und Ihre Person wirkungsvoll werben und Ihre Bewerbung wird ein Erfolg! Mit kostenlosen Bewerbungsvorlagen und Bewerbungstipps führen wir Sie Schritt für Schritt durch den Bewerbungsprozess.

>>> Und am Ende der Seite haben wir ein kleines Geschenk für Sie! <<<

Bewerbungstipps

Machen Sie sich das Leben mit diesem Bewerbungstipp einfacher: Recherche ist die halbe Miete

Einer der wichtigsten und leider auch am häufigsten unterschätzte Schritt bei der Bewerbung ist die Recherche. Hier durchforsten Sie aktiv unterschiedlichste Portale und Websites, auf der Suche nach der besten Stelle. Nutzen Sie das breite Angebot an Jobportalen wie Stepstone oder Monster, lesen Sie Zeitungsanzeigen in Lokalblättern oder suchen Sie direkt auf der Homepage der Firma, die Sie interessiert und Ihr Herz höherschlagen lässt.

Der erste und wichtigste Schritt ist das genaue Lesen der Stellenausschreibung. Bewerber und Stelle müssen zusammenpassen. Das heißt konkret für Sie: Bewerber müssen die Voraussetzungen erfüllen, die für die Stelle gefordert sind. Gehen Sie dabei besonders auf Ihr Wissen und Ihre Fähigkeiten ein. Sie bewerben sich auf eine Stelle als Führungskraft und haben bereits in unterschiedlichsten beruflichen Projekten die Leitung übernommen? Dann nennen Sie diese Erfahrung unbedingt in Ihrem Bewerbungsanschreiben und erläutern Sie eingehend, welche Fähigkeiten Sie dadurch erworben haben. Ist eine Stelle oder ein Unternehmen gefunden, gilt es zudem ausführlich zu recherchieren. Fast jedes Unternehmen verfügt heute über eine eigene Homepage. Hier erhalten Sie beispielsweise im Bereich News alle Neuigkeiten und weitere nützliche Informationen zum Unternehmen. Personaler zeigen sich oft beeindruckt, wenn Bewerber in ihren Schreiben Neuigkeiten des Unternehmens nochmals aufgreifen.

Lassen Sie sich nicht zu viel Zeit für Ihre Bewerbung. Seien Sie gründlich, aber nicht langsam, denn in vielen Unternehmen gibt es eine Bewerbungsfrist von maximal vier Wochen. Unsere Special-Bewerbungstipp nur für Sie:  Richten Sie die Bewerbung an denjenigen, der für diese Personalentscheidung zuständig ist. Wenn kein Ansprechpartner angegeben ist, gelangen sie über die Homepage oder über ein Telefonat an Ihre Informationen. Diese Recherche betont zusätzliche ihre Motivation und Initiative für die Stelle.

Wie sind Ihre Soft Skills und Social Skills? Lesen Sie hier den 2. Bewerbungstipp

Gute Noten sind noch lange kein Garant für soziales Geschick und Empathie. Doch Letztere werden als immer wichtiger eingestuft. Soft Skills zählen in einer Bewerbung mindestens genauso viel wie die akademische Ausbildung. In der heutigen Geschäftswelt müssen Arbeitnehmer zunehmend empathische Aufgaben übernehmen, wie Mitarbeiter zu motivieren, Konzepte zu überarbeiten, zu verbessern oder zu präsentieren. Bei diesen Aufgaben spielen die erlangten Noten an der Universität nur eine Nebenrolle. Einfühlvermögen und Kreativität sowie Konfliktmanagement stehen hier an erster Stelle. Aus diesem Grund ist es nicht ratsam, sich im Bewerbungsanschreiben ausschließlich auf den angestrebten Abschluss zu berufen, wenn es darum geht, seine Kompetenzen zu vermitteln. Berufen Sie sich in Ihrem Anschreiben eher auf Erfahrungen, die Sie während eines Praktikums oder an der Universität gesammelt haben. Sie haben in Ihrem letzten Praktikum einen Workshop moderiert? Berichten Sie davon, denn so können sie sehr gut Ihre dadurch erworbene Methodenkompetenz aufzeigen.  Erzählen Sie von Herausforderungen, mit denen Sie konfrontiert wurden und zeigen Sie Ihre gefundenen Lösungswege anhand von Beispielen auf, somit können Sie Ihren Lernerfolg am besten darstellen. Denn Ihr Fachwissen in Kombination mit sozialen Fertigkeiten erhöht Ihre Chancen bei der Bewerbung.

Bewerbungstipps

Doch nicht nur im Bewerbungsanschreiben, sondern auch im Vorstellungsgespräch sollten Sie nicht davor scheuen, Ihre sozialen Fähigkeiten zu nennen. Zeigen Sie, dass Sie in der Lage sind, im Team zu arbeiten. Das Wort Teamfähigkeit wird Ihnen in jeder Bewerbung und jeder Stellenausschreibung begegnen.Erzählen Sie beispielsweise von erfolgreich absolvierten Gruppenarbeiten im Rahmen Ihres letzten Seminars in der Universität, wenn die Stellenbeschreibung Teamfähigkeit und Kompromissbereitschaft verlangt. Nichtsdestotrotz sollten Sie sich nicht hinter Ihrem Team verstecken. Alleine verantwortungsbewusst zu arbeiten, wenn es die Aufgabe verlangt, ist auch sehr wichtig. Lesen Sie hierzu die Stellenausschreibung genau durch und gehen Sie genau auf die verlangten Fähigkeiten ein. Die Mischung macht es hier aus! Beachten Sie allerdings, nicht zu dick aufzutragen. Personaler merken schnell, wenn ihr Gegenüber sich über Wert verkaufen will, um die Stelle zu bekommen.

… und wie packt man alle geforderten Inhalte in ein modernes Design? Laden Sie sich hier die beliebtesten 10 kostenlosen Bewerbungsvorlagen herunter!

Exklusives Paket “TOP 10 Bewerbungsvorlagen” herunterladen

Doch nicht nur im Bewerbungsanschreiben, sondern auch im Vorstellungsgespräch sollten Sie nicht davor scheuen, Ihre sozialen Fähigkeiten zu nennen. Zeigen Sie, dass Sie in der Lage sind, im Team zu arbeiten. Das Wort Teamfähigkeit wird Ihnen in jeder Bewerbung und jeder Stellenausschreibung begegnen. Nichtsdestotrotz sollten Sie sich nicht hinter Ihrem Team verstecken. Alleine verantwortungsbewusst zu arbeiten, wenn es die Aufgabe verlangt, ist auch sehr wichtig. Lesen Sie hierzu die Stellenausschreibung genau durch und gehen Sie genau auf die verlangten Fähigkeiten ein. Die Mischung macht es hier aus! Beachten Sie allerdings, nicht zu dick aufzutragen. Personaler merken schnell, wenn ihr Gegenüber sich über Wert verkaufen will, um die Stelle zu bekommen.

Stärken und Schwächen erkennen

Doch woran erkennt man seine persönlichen Stärken und Schwächen und wie können diese sinnvoll verkauft werden? Der einfachste und schnellste Schritt seine Stärken und Schwächen herauszufinden liegt in der Selbstanalyse. Hier muss man sich die Frage stellen: Wer bin ich? Was kann ich? Und was will ich? Lassen Sie sich in diesem Fall von Familienmitgliedern und Freunden unterstützen und helfen. Sich selbst einzuschätzen ist sehr schwierig und führt oft zu Fehleinschätzungen. Eine Bewertung von Dritten ist ratsam, denn man sieht sich selbst immer mit anderen Augen. Wichtig hierbei ist, die Kritik anzunehmen und umzusetzen, anstatt dagegen vorzugehen. Legen Sie sich auch Ihren eigenen Lebenslauf vor Augen. Machen Sie sich detailliert ein Bild davon, was Sie früher schon immer gerne gemacht haben, worin Sie gut waren/ sind und was Ihnen Spaß macht. Werden Sie sich auch klar darüber, was Ihnen ganz und gar nicht gefällt. Diese einfache Selbstreflektion hilft Ihnen dabei, sich über Ihre Stärken und Schwächen bewusst zu werden.

Pluspunkte sammeln

Stärken zu verkaufen, stellt sich als ziemlich einfach dar. Schließlich redet man gerne darüber, was einem gefällt und worin man gut ist. Doch wie sieht es mit den Schwächen aus? Zuzugeben, in welchen Bereichen man schlecht ist oder ehrlich darüber zu sein, was man nicht kann ist schon wesentlich schwieriger, denn niemand will sich selbst Steine in den Weg legen. Unser Bewerbungstipp: Seien Sie ehrlich! Denn früher oder später werden Sie mit Ihren Schwächen auch im neuen Job konfrontiert. Um Ihre Schwächen zu kompensieren, können sie erwähnen, etwas dagegen zu unternehmen. Sie haben Schwierigkeiten vor Publikum zu reden, bewerben sich aber auf eine gehobene Position? Erwähnen Sie, dass sie Seminare zu Rhetorik und Präsentationen besuchen. Dies zeigt, dass Ihnen Ihre Schwächen bewusst sind und aktiv dagegen vorgehen, diese zu beseitigen. Machen Sie sich immer bewusst: Es gibt keine schlechten Charaktereigenschaften. Es gibt Fähigkeiten, die besser auf eine Stellenausschreibung passen und Fähigkeiten, sie ungeeignet erscheinen. Werden Sie sich bewusst, welche Stärken und Schwächen Sie haben, dies erleichtert es Ihnen bei der Jobauswahl die richtige Entscheidung zu treffen und in Ihrem Anschreiben Pluspunkte zu sammeln.

Bewerbungstipps no. 3: Zeigen Sie Parallelen und Verbindungen zum Unternehmen auf

Als Akademiker stehen Ihnen in vielen Bereichen die Türen offen und es gibt oftmals eine große Auswahl zwischen interessanten Stellen. Nichtsdestotrotz muss zwischen Ihrer Bewerbung und der ausgeschriebenen Stelle eine hohe Übereinstimmung bestehen. Finden Sie als Akademiker deswegen eine Stelle, die mit Ihren Karrierezielen und Ihrer Laufbahn zusammenpasst. Damit zeigen Sie Ihr Interesse und die Motivation für eben diese Tätigkeit in eben diesem Unternehmen. Die erste Stelle nach dem Studium stellt die Weichen für Ihren späteren Werdegang. Diese Passgenauigkeit ist das A und O einer jeden erfolgreichen Bewerbung. Sie sind nicht für jede Stelle geeignet, aber auch nicht jede Stelle ist für Sie geeignet. Versuchen Sie durch eine realistische Selbsteinschätzung Ihren Marktwert zu ermitteln, recherchieren Sie über die aktuelle Bewerbungssituation in den unterschiedlichen Branchen und Berufen. Informieren Sie sich des Weiteren auch über persönliche Anliegen, wie Stellensicherheit oder Gehälter.

Unser 4. Tipp für Ihre Bewerbung: Als oberstes Prinzip sollte für Sie die Individualität gelten

Individualität in der Bewerbung ist wohl das herausstechendste Alleinstellungsmerkmal, das Sie anwenden können. Einen Satz an Bewerbungsunterlagen für mehrere ausgeschriebene Stellen zu verwenden gehört hier nicht dazu! Dabei ist Individualität gar nicht so schwer umzusetzen. Lesen Sie dazu genau nach, welche Qualifikationen in der Stellenausschreibung von Ihnen gefordert werden. Können Sie alle erfüllen? Besitzen Sie Fachkenntnisse, die Sie besonders gut beherrschen? Sie haben in Ihrer neuen Position viel mit Kunden zu tun und haben kein Problem damit auf neue Menschen zuzugehen und sie anzusprechen? Erzählen Sie davon! Nennen Sie Ihre Fähigkeiten in 1-2 Sätzen in Ihrem Bewerbungsanschreiben. Ihr potenzieller neuer Arbeitgeber ist besonders an Ihrer Fachkompetenz interessiert, weswegen es für Sie wichtig ist, diese Erfahrung genau in Ihrer Bewerbung zu schildern. Berichten Sie von Ihren Erfolgen und wie Sie dieses Wissen in ihrem neuen Job einsetzen können. Fehlen Ihnen Qualifikationen, so versuchen Sie diese mit anderen Kenntnissen zu kompensieren oder berichten Sie davon, Lehrgänge oder ähnliches in dieser Richtung zu besuchen.

… Individuell bleiben – aber trotzdem das Know-How von anderen übernehmen! Mit dem kostenlosen Paket von 5 Anschreiben können Sie die relevanten Inhalte für sich herausnehmen.

Komplettes Paket “TOP 5 Bewerbungsanschreiben” herunterladen
Bewerbungstipps

Bikini? Jogginghose? Lesen Sie #5 der Bewerbungstipps und lassen Sie ein professionelles Foto von sich schiessen 

 

Das Thema des Bewerbungsfotos ist noch immer stark umstritten, seitdem im Jahr 2006 das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetzt (AGG) in Kraft getreten ist. Wegen eben dieses Fotos vermuten viele Bewerberinnen und Bewerber, dass sie aufgrund ethnischer Herkunft, Geschlecht, Religion oder Alter geringere Chancen auf die ausgeschriebene Stelle haben. Jedoch müssen Personaler sehr oft eine Vorauswahl aller Bewerber treffen, schließlich können sie nicht jeden aufgrund seines Bewerbungsanschreibens zu einem Vorstellungsgespräch einladen.

Und bei eben dieser Vorauswahl spielt das Bild eine große Rolle. Hier steht jedoch nicht nur die Sympathie im Vordergrund, oder ob der Bewerber zum Team passt, sondern auch die Qualität. Mit einem sehr guten Bewerberfoto betonen Sie zusätzlich Ihre Professionalität, die Sie für die Stelle benötigen. Das Foto hat eine Größe von 6×4 oder 9×6 Zentimetern und kostet bei einem professionellen Fotografen im Schnitt 20€. Eine zusätzliche digitale Version Ihrer Bilder kostet nochmal 5€ extra. Verwenden Sie keine Bilder aus dem Urlaub in Strandkleidung oder mit Sonnenhut, sondern ein Porträt mit einem neutralen Hintergrund. Verstellen Sie sich nicht, sondern geben Sie sich so, wie Sie sind. Auch Ihr Kleidungsstil auf dem Foto sollte ihrem Geschmack entsprechen. Fotos für eine Marketing-Agentur dürfen flippiger und ausgefallener sein als Fotos für eine Bewerbung bei der Bank. Das Foto kann mit Klebestift an der Bewerbung befestigt werden oder im Falle einer Online-Bewerbung in einer hohen Auflösung hochgeladen werden. Bei der Auswahl zwischen Schwarz-Weiß-Foto oder Farbfoto fragen Sie um die Meinung von Familie oder Freunden, welches ihnen persönlich besser gefällt.

Jetzt mal Hand aufs Herz: Haben Sie sich schon einmal nach einem Bewerbungsgespräch bedankt? Wenn nicht, holen Sie das bei Ihrer nächsten Bewerbung unbedingt nach. Dieses kleine Schreiben hebt sehr von der Masse ab. Betonen Sie darin, wie anregend Sie das Vorstellungsgespräch fanden und wie sehr Sie jetzt erst recht wissen, wie gut die Stelle zu Ihnen passt. Das zeigt, wie groß Ihr Wunsch ist, in diesem Unternehmen zu arbeiten.

Last but not least: Bewerbungstipp Nummer 6: Gehen Sie Ihren verschickten Bewerbungen nach

Bewerbungstipps

Wiederholen sie dabei maximal zwei Erkenntnisse des Vorstellungsgesprächs und beantworten Sie eventuell offene Fragen. Bedanken Sie sich auch für die Zeit und Aufmerksamkeit, und freuen Sie sich auf eine baldige Antwort. Das Ganze sollte dabei nicht mehr als eine halbe Seite umfassen.

Da Personaler viele Vorstellungsgespräche an einem Tag führen und zudem noch weitere Tätigkeiten durchführen müssen, kann es schnell passieren, dass es längere Zeit dauert, bis Sie eine Antwort erhalten. Durch Ihre initiative Nachverfolgung und Ihrem Dank zum Vorstellungsgespräch können Sie ebenfalls sicherstellen, dass Sie nicht aus dem Radar der Firma fallen. Vielmehr hinterlassen Sie dadurch einen bleibenden Eindruck beim Personaler.

FAZIT DER BEWERBUNGSTIPPS

Was können Sie von diesem Beitrag Wichtiges lernen?
Eine Bewerbung funktioniert wie Werbung: Sie muss auffallen und im Kopf bleiben!

Das erreichen Sie ganz einfach damit, intensiv zu recherchieren, um die wichtigsten Informationen über die angestrebte Stelle und das Unternehmen in Erfahrung zu bringen. Zeigen Sie deutlich Ihre bisher erworbenen Softskills auf. Gehen Sie individuell auf die in der Stellenausschreibung genannten Fähigkeiten und Kenntnisse ein, die Sie für die neue Stelle mitbringen müssen. Verdeutlichen Sie durch Beispiele, was Sie gelernt haben. Machen Sie Parallelen zwischen Ihrem Wissen, der Stelle und dem Unternehmen deutlich. Fügen Sie auch ein professionelles Bewerbungsfoto hinzu und verfolgen Sie den Stand Ihrer Bewerbung nach, um erfolgreich zu sein!

Das große Premium Bewerbungen KOMPLETTPAKET

Wenn Sie bisher noch nichts heruntergeladen haben, dann haben wir alle bisherigen Downloads der Seite zu einem einzigartigen Paket geschnürt und überreichen Ihnen dieses natürlich – wie alles auf der Seite – kostenlos!

Exklusives Komplettpaket kostenlos herunterladen

Viel Spaß beim Bewerben!